Sortieren

Filter

Axkid Kindersitz Minikid

5

Elternbewertungen

Produkt bewerten
4 Bewertungen
  • Sehr gut
  • Gut
  • Ausreichend
  • Schlecht
Benotung /5
  • Haltbarkeit
  • Preis
  • Handhabung
  • Ergonomie
  • 4.50/5
    • Pluspunkte:

      Kompakt, sicher

    • Ergonomie
    • Handhabung
    • Haltbarkeit
    • Preis
    Der Axkid Minikid ist ein kompakter Reboarder ohne Isofix.
    Das Anschnallen ist daher logischerweise etwas komplizierter, bei mehreren Autos empfiehlt sich ein zweiter Kindersitz oder wenigstens ein zweites Paar Gurte zur Befestigung. Mit den Gurten wird der Sitz am Vordersitz befestigt, die Gurte bleiben optimalerweise immer am Vordersitz, so dass die Schnallen vom Sitz nur eingehakt werden müssen. Mit dem Standfuß steht der Sitz sicher auf dem Boden vor dem Rücksitz (problematisch kann es hier nur bei Autos mit Bodenstaufächern werden, da muss man genau aufpassen, ob alles von Auto- und Kindersitzhersteller zugelassen ist). Auf der Rückbank wird der Sitz mit dem normalen Gurt befestigt. Ja, es ist etwas Fummelei und nervig, wenn man öfter umbauen muss, mein Mann kann das mittlerweile aber ganz flott. Und dass ein sicherer Reboarder ohne Isofix nicht "einfach nur" angegurtet werden kann, sollte soweit auch klar sein.
    Ist der Sitz erstmal befestigt, steht er absolut fest.
    Das Kind wird im Sitz mit einem Fünfpunktgurt angeschnallt. Die Kopfstütze kann so eingestellt werden, dass sie sich beim festziehen automatisch anpasst, so sitzt das Kind absolut sicher.
    Gelegentlich hängt die Kopfstütze, beim zweiten Versuch rutscht sie dann aber mit runter.
    Der Hersteller gibt an, dass der Sitz durch einen kleinen Stützfuß in 5 verschiedene Sitzpositionen gebracht werden kann. Das muss allerdings beim Einbau schon eingestellt werden und kann nicht mal eben unterwegs verstellt werden. Außerdem ist es je nach Rückbank und sontigen Gegebenheiten gar nicht möglich. Wenn die Rückbank sehr steil ist, muss hier schon die höchste Position gewählt werden, damit das Kind nicht nach vorne gekippt sitzt, somit lässt sich keine Liegeposition mehr einstellen. Auch wenn man den Standfuß vor der hinter einem Bodenstaufach positionieren muss, kann es sein, dass nur eine Einstellung möglich ist.
    Der Axkid Minikid ist zwar angeblich einer der kompaktesten Reboarder, je nach Größe des Beifahrers wird es vorne aber trotzdem eher eng.
    Der Sitz ist ausgelegt für ein Gewicht bis 25 kg, das Kind kann also recht lange darin sitzen. Mit dabei ist ein Sitzverkleinerer, der dann, wenn das Kind etwas größer ist, entfernt werden kann.
    Preislich ist der Minikid für einen Reboarder auch total im Rahmen.
    Insgesamt sind wir mit dem Sitz sehr zufrieden, auch unser Sohn sitzt meistens ganz gerne drin.
  • 4.38/5
    • Pluspunkte:

      Sicherheit beim fahren, lange Nutzbar, relativ platzsparend. Preis/Leidtung super

    • Minuspunkte:

      Hohes Gewicht, komplizierter Einbau

    • Ergonomie
    • Handhabung
    • Haltbarkeit
    • Preis
    Wir haben den Sitz seit November 2016 und die kleine liebt ihren Axkid über alles. Vorwärts fahren findet sie nicht so schön. Beim Umbau in ein anderes Auto hat man viel Fummelei. Da empfehle ich ein zweites paar Gurte. Dann geht das ganze etwas schneller. Der Sitz ist lange nutzbar. Bis 25kg bzw bis einer Oberbekleidungsgröße 122/128 und die ist trotz ihren 4 Jahren noch lange nicht erreicht. Auch bei Baby nr. 2 wird der Sitz genutzt so lohnt es sich doppelt das Geld auszugeben. Für einen Kindersitz ist es viel Geld für einen Reboarder allerdings nicht. Und Sicherheit im Auto sollte kein Preislimit kennen.
  • 4.00/5
    • Pluspunkte:

      Platzsparend, Kind lässt sich schnell anschnallen, Liegeposition einstellbar, kein Isofix notwendig

    • Minuspunkte:

      Komplizierter Einbau

    • Ergonomie
    • Handhabung
    • Haltbarkeit
    • Preis
    Grundsätzlich bin ich zufrieden mit dem Reboarder. Er braucht keine Isofix Station und nimmt nicht so viel Platz in Auto ein wie andere Reboarder in der Gewichtsklasse. Nach dem komplizierten Einbau (dank sehr netter Kindersitzberatung aber machbar), zeigt sich der Sitz in einem positiven Licht. Anschnallen geht ganz schnell, dank einer Schnalle die die Gurte und Nackenstütze perfekt einstellt, wenn man daran zieht. Meine Tochter liebt es darin zu sitzen.
  • 4.50/5
    • Pluspunkte:

      Sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis, stabiler Stand, lange Nutzdauer, hohe Sicherheit, sehr kompak

    • Minuspunkte:

      Einbau gestaltet sich je nach Auto und Vordersitzen etwas schwieriger. Kundenservice wenig kulant

    • Ergonomie
    • Handhabung
    • Haltbarkeit
    • Preis
    Wir haben seit 2015 nun den dritten Axkid. Wir mögen die Sitze sehr und unsere Kinder ebenfalls. Der Axkid Minikid entwickelt sich stetig weiter. So wurde das Problem, dass die Kinder den Gurt selber lockern konnten schnell behoben. Das ganz neue Modell 2.0 besitzt nun über einen speziellen Seitenaufprallschutz.
    Unsere Kinder saßen ungefähr mit einem Jahr gut mit dem Sitzverkleinerer im Minikid. Leider lässt sich nicht in jedem Fahrzeug eine gute Liegendposition für die Kinder einstellen weshalb wir zusätzlich ein spezielles Kissen kauften damit der Kopf beim Schlaf nicht nach vorn fällt.
    Der Minikid ist ein sehr kompakter Sitz und passt wirklich in fast jedes Auto. Der Einbau ist ein bisschen knifflig aber es gibt viele Videos im Internet dazu die einen gut dabei unterstützen. Leider kam es bei einem unserer Sitze zu einen dramatischen Vorfall. Zwei Jahre nach dem Erwerb löste sich das komplette Gurtschloss und wir könnten den Sitz nicht mehr nutzen. So müssen wir ihn nun einschicken und die Reparatur selber zahlen da die Garantie zwei Monate zuvor ausgelaufen war. Daher finde ich den Kuundenservice wenig kulant.
    Sonst kann man aber über den Sitz wirklich nichts schlechtes sagen. Meine Kinder finden ihn sehr komfortabel, sie können alles sehr gut aus ihren Sitzen sehen und ich kann sie perfekt darin festgurten. Mein Sohn hat mit 4.5 Jahren und 110cm immer noch viel Platz und auch viel Beinfreiheit in dem Sitz. Wir würden uns immer wieder für den Minikid entscheiden.
  • Produkt bewerten

Produktbeschreibung

Die Kinderkraft Babyschale Babyfix ist für alle, die eine sichere und langfristige Lösung suchen, sodass Ihr Kind so lange wie möglich rückwärtsgerichtet fahren kann. Unabhängig von dem Automodell, ob groß oder klein, der Axkid Minikid passt dank des extra langen Stützfußes und den einzigartigen Haltegurten, in fast jedes Auto.

Axkid Minikid ist zertifiziert von 0 bis 25kg (etwa 125 cm, 6 Jahre) und hat ausgezeichnete Testberichte von mehreren unabhängigen Prüfinstitutionen erhalten, ersetzt jedoch keine Babyschale. In den ersten Monaten sollten Sie immer eine Babyschale verwenden, da diese für Neugeborene am besten geeignet ist. Sobald das Kind der Babyschale entwachsen ist, ist der Axkid Minikid eine gute Wahl, um für eine lange Zeit rückwärtsgerichtet zu fahren.

Falls Sie eine flexible Lösung für eine aktive Familie mit mehreren Kindern suchen, ist auch hierfür der Axkid Minikid die beste Wahl. Dieser Sitz kann sowohl für kleinere als auch größere Kinder genutzt werden. Die Kopfstütze und der integrierte Gurt passen sich beim Ziehen des Gurtes automatisch an die Höhe des Kindes an. Der Autositz hat 5 verstellbare Positionen, damit das Kind so bequem wie möglich sitzen kann. Sicher und komfortabel!

 

Produktdetails:

  • Kompakt und leicht, erweiterter und rückwärts ausgerichteter Kindersitz für Autos.
  • Geeignet für Kinder mit einem Gewicht von 9–25 kg (ca.6 Monate bis 5 Jahre).
  • Einfache Installation in kleinen und großen Fahrzeugen mit einem 3-Punkt-Sicherheitsgurt.

Produkt bewerten